Eine neue Kirche und ein neuer Name

Kirchenanlässe für die Öffentlichkeitsarbeit nutzen

Gross und hell ist die neue Kirche der evangelischen Täufergemeinde (ETG) in Pfäffikon ZH. «Unsere bisherige Kirche wurde in den letzten Jahren immer voller, und Räume für die verschiedenen Kinder- und Jugendgruppen fehlten», erklärt der Präsident der ETG, Martin Weilenmann. Vor zwei Jahren starteten sie mit der Spendensammlung und machten das Projekt vom eingehenden Betrag abhängig. Innerhalb von nicht einmal acht Monaten kamen rund eine Million Franken zusammen. Dies bei einem Jahresbudget von rund 160’000 Franken.
Nun stehen auf drei Etagen verschiedene Räume zur Verfügung. Ein grosser Teil wird für die Kinder- und Jugendgruppen verwendet. Im eigentlichen Kirchenraum hat es über 150 Sitzplätze. Dazu kommen weitere 80 Plätze im Raum der ehemaligen Kirche, der mit einer Faltwand vom Neubau abgetrennt ist. Die neuen Räume sind würdig, aber nicht sakral gestaltet. Denn sie sollen auch vermietet werden– wenn «die Veranstaltung nicht den Prinzipien der Kirche entgegenläuft».
Mit der neuen Kirche gibt sich die ETG auch den neuen Namen «Kirche Neuhof». Damit soll verstärkt auf die Identität als eigenständige Freikirche hingewiesen werden. Die Eröffnung der neuen Kirche wurde mit verschiedenen Veranstaltungen gefeiert. Dazu gehörten neben Festbetrieb und Verpflegungsständen, Chill out Area (Drinks, Billard, Musik), Konzert, Streichelzoo, Puppentheater Jodelkonzert sowie einer Kinderzaubershow auch ein Festgottesdienst mit dem Gemeindepräsidenten. Dieser sagt auf der Homepage der Kirche: «Die ETG Neuhof erlebe ich als eine aktive und offene Freikirche. Die auf Freiwilligkeit beruhende Mitgliedschaft ist verbunden mit einem grossen ehrenamtlichen Engagement ihrer Mitglieder und grosser Solidarität untereinander. Vorbildhaft ist die Jugendarbeit der ETG Neuhof. Eine sehr wertvolle Institution für die ganze Gemeinde Pfäffikon ist zudem das der ETG Neuhof angegliederte Altersheim Neuhof mit seinen 19 Plätzen. Die Ideale und die Arbeit der ETG Neuhof verdienen Respekt und Anerkennung.»
Ist doch schön, wenn uns die «Welt» ein solch gutes Zeugnis ausstellt!
Herzlich, Markus Baumgartner
P.S. Das kostenlose dienstagsMail kann auch von anderen genutzt werden – die Anmeldung ist frei unter www.dienstagsmail.ch.
Das DienstagsMAIL ist eine nicht-kommerzielle und kostenlose Dienstleistung für Christen, die ihr Engagement öffentlichkeitswirksamer gestalten wollen. Das DienstagsMAIL wird von einem Kommunikationsprofi in seiner Freizeit verfasst. Die praktischen Tipps sollen mithelfen, dass Christen verstärkt in der Gesellschaft wahr genommen werden.